Deutsch | English

Berkemann : Home

Home  |  Facebook  |  Kontakt

29.06.2010

Die Jubiläumsfeier in Hamburg


zur Bildergalerie »

Am Samstag, dem 19.06.2010 kurz vor Mitternacht, wackelten die Wände der MagnusHall in Hamburg. Die Band "The Clogs" hatte die eigens von Berkemann für sie angefertigten Rock'n Roll-Toeffler übergestreift und brachte die Gäste auf der Tanzfläche mit ihrem Song "In Clogs" zum Kochen.

Durch den Hamburger Hafen

Aber dies war nur ein Highlight der Jubiläumsfeier zum 125-jährigen Firmenbestehen des Traditionsschuhherstellers. Begonnen hatte dieser Tag bei Hamburger "Schietwetter" an der Überseebrücke mit einer zweistündigen Hafenrundfahrt auf dem Raddampfer "Mississippi-Queen" – und Petrus meinte es zu diesem Zeitpunkt nicht gut mit den über 400 Gästen – denn eine ordentliche Brise von der Nordsee blies beinahe die Stühle über´s offene Oberdeck. Auf den beiden innen liegenden Decks lief es allerdings gediegener ab. Ein Hamburger Schifferklavierspieler gab Seemannsmelodien zum Besten und bei Butterkuchen und Kaffee hatten die Gäste die Möglichkeit zum ersten Kennenlernen.

Ab in die "MagnusHall"

Von der Überseebrücke ging es weiter zur Veranstaltungshalle, welche an einem Seitenarm der Elbe gelegen, auch noch zum weitläufigen Hamburger Hafengebiet gehört. Nach dem Sektempfang sortierten sich die Gäste an großen, weiß-rot eingedeckten Tafeln und wurden vom Geschäftsführer, Herrn Thomas Bauerfeind, in einer Rede persönlich begrüßt.

Viele Kollegen extra aus Ungarn angereist

Kurz vor Beginn der Rede trafen auch beinahe 200 unserer ungarischen Kollegen, die in Kiskunfelegyhaza, ca. 100 km südöstlich von Budapest, in Handarbeit, die Berkemannschuhe produzieren, am Veranstaltungsort ein. Hinter ihnen lag da schon ein prall gefülltes Tagesprogramm mit vierstündigem Stadtrundgang und einer Barkassenfahrt durch den Hamburger Hafen, bei denen ungarischsprachige Guides ihnen die schönsten Seiten Hamburgs näherbrachten. Und auch im extra für unsere ungarischen Kollegen hergerichteten Saal gab es, wenn auch ein wenig zeitversetzt, das gleiche Programm, welches im Hauptsaal für Begeisterung sorgte – nur eben auf Ungarisch.

"Dinner-Drumming" zum Dessert

Nach der Rede sorgte ein reichhaltiges Buffet unter anderem mit Nordseekrabben-Cocktail, Holsteiner Katenschinken, Schollenfiletröllchen und Züricher Rahmgeschnetzelten für sichtlich satte und zufriedene Mienen. Und das Dessert musste sich erst "verdient" werden – 15 Minuten "Dinner-Drumming" mit dem Dessert-Geschirr sorgten für ausgelassene Stimmung bevor die Geburtstagstorte, in Traumschiffmanier mit Wunderkerzen, in die abgedunkelte Halle getragen wurde.

Bühne frei für "The Clogs"

Nun kam auch der Zeitpunkt, an dem die beiden Hallen zusammengeführt wurden – denn Partymachen überwindet jede Sprachbarriere – und so mischten sich unsere ungarischen Kollegen zu den ersten Gitarrenakkorden der "Clogs" mit auf die Tanzfläche und rockten gemeinsam mit unseren deutschen und internationalen Gästen die Halle.

Und es blieb nicht nur bei einem Auftritt der "Clogs" – der zweite Auftritt sorgte nochmals für Konzertatmosphäre – um 01:00 war dann nach elf Stunden strammen Programmes erst einmal Schluss, allerdings nur in der Halle.

Die sündigste Meile der Welt

Denn 200 Gäste hatten noch nicht genug von Hamburg gesehen und folgten den Berkemännern auf die "sündigste Meile der Welt". Zur Auswahl standen hier, entweder ein Cabaretbesuch im legendären "Pulverfass" oder ein geführter Reeperbahnbummel auf dem dann sogar der Travestiestar "Olivia Jones", sowie der Fernsehkoch und Hamburger Jung "Tim Mälzer" erspäht wurden.

Zu guter Letzt - Fischmarkt-Bummel

Zu guter Letzt stand dann noch der für sämtliche Nachtschwärmer und Durchmacher obligatorische Fischmarktbesuch auf dem Plan und hier wurden dann tatsächlich noch über 100 Gäste und sämtliche ungarischen Kollegen mit Fischbrötchen für den sich mit zarten Sonnenstrahlen ankündigenden Sonntag gestärkt. Das gesamte Berkemann-Team bedankt sich für die rege Teilnahme und diesen unvergesslichen Tag in Hamburg mit Ihnen!

Ausstellung der Berkemann-Schätze

Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurden im Foyer der Veranstaltungshalle die Berkemann-Schätze stolz und würdig in Glasvitrinen dem Publikum präsentiert. Wir bedanken uns nochmals herzlich bei allen Händlern, die uns mit der Einsendung ihrer Dekorationsartikel aus den letzten Jahrzehnten unterstützt haben. Diesen Monat werden wir den schönsten "Schatz" prämieren und den Gewinner des Hamburg-Wochenendes in der nächsten Ausgabe der "Berkemann-Brücke" bekannt geben.


« zurück